Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | December 3, 2016

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Meera Sodha: Gebackenes Hähnchen Tikka

Rezept von Meera Sodha: Gebackenes Hähnchen Tikka

Original Indisch – Über
130 Familienrezepte
Meera Sodha
Fotos David Loftus
Dorling Kindersley (2015)
Mehr über den Verlag

Ein rundum feines Rezept, das bei mir angenehm scharf ausfiel. Sehr rund mit dem Salat und Chutney. Perfekt für einen Wochentagabend, wenn Freude kommen und zum Verwöhnen am Sonntag. Kathrin

ORIGINALREZEPT von Meera Sodha: Gebackenes Hähnchen Tikka
FÜR 4-6 Personen

Das Chicken Tikka, das man in Restaurants bekommt, ist oft so leuchtend orange, dass man es noch aus dem Weltall sehen kann. Unser Familienrezept ist da deutlich leckerer und längst nicht so grell. Wir verwenden saftige Hähnchenkeulen und würzen sie mit einem scharfen Minze-Joghurt-Chutney. Dazu passt mein frischer Chaat-Salat. Reste kann man prima mit Gurke, Tomate, Zwiebel und Chutney in Sandwiches und Wraps verwenden. Oder man bereitet ein Hähnchen Tikka Masala zu. Sie brauchen keine Holzspieße, aber sie sehen hübsch aus und helfen beim Portionieren. Sie sollten sie aber vorher einweichen, damit sie im Ofen nicht verbrennen.

Zutaten
Rapsöl
600 g Hähnchenkeulen (ohne Haut und Knochen)
1 Stück Ingwer (4 cm), geschält und grob gehackt
4 Knoblauchzehen, grob gehackt
1 grüne Chilischote, grob gehackt
Salz
130 g Joghurt
½ TL Cayennepfeffer
½ TL gemahlene Kurkuma
¾ TL Kreuzkümmelsamen, zerstoßen
¾ TL Zucker
1 TL edelsüßes Paprikapulver
1 TL Garam Masala
Zitronenschnitze zum Servieren

Zubereitung
1. Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und dünn mit Öl einfetten. Die Hähnchenkeulen von überschüssigem Fett befreien, dann in etwa 3 × 2 cm große Stücke schneiden und in einer Schüssel beiseitestellen.

2. Ingwer, Knoblauch und Chili mit 1 Prise Salz im Mörser zu einer Paste zerstoßen. Die Paste mit den übrigen Zutaten und 1¼ TL Salz zum Hähnchenfleisch geben. Gründlich mischen und abdecken. Mehrere Stunden, aber mindestens 15 Minuten marinieren (je länger, desto besser).

3. Überschüssige Marinade vom Fleisch abstreifen (sonst gibt es ein Curry) und die Teile gleichmäßig und mit Abstand auf die beiden Bleche verteilen. 20 Minuten backen, dabei nach 10 Minuten wenden, damit sie gleichmäßig garen.

4. Das Hähnchen Tikka auf Salatblättern oder mit Chaat-Salat und Minze-Joghurt-Chutney und mit einem Zitronenschnitz servieren.

 

ORIGINALREZEPT von Meera Sodha: Chaat-Salat
Für 4 Personen

Der perfekte Salat für den Abend eines schönen, heißen Sommertags, wenn man keine Lust hat, Stunden in der Küche zu verbringen, aber etwas Frisches und Leckeres essen möchte. Die Inspiration zu diesem Salat kommt vom Kachumbari der Mutter einer Freundin, das viel gröber geschnitten war als unseres und neben Gurkenstücken auch Frühlingszwiebeln enthielt. Ich habe noch Granatapfelkerne, Kokosflocken und Kichererbsen hinzugefügt.

Zutaten
½ Gurke (280 g), Kerne ausgeschabt
200 g Radieschen
4 Frühlingszwiebeln
Kerne von 1 Granatapfel
25 g Koriandergrün
4 EL Rapsöl
1 TL Senfsamen
1 Dose Kichererbsen (400 g)
½ TL Cayennepfeffer
¾ TL Salz
2 TL Zucker
Saft von ½ Zitrone
2 EL Kokosflocken
½ TL Chaat masala (aus dem Asialaden)

Zubereitung
1. Die Gurke mit einem scharfen Messer in kleine Würfel (etwa von der Größe einer Kichererbse) schneiden. Die Radieschen ebenso klein schneiden. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und alles mit den Granatapfelkernen in eine Salatschüssel geben. Das Koriandergrün (Stängel und Blätter) fein hacken und hinzugeben.

2. Das Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen. Die Senfsamen hineingeben und bei mittlerer Hitze anrösten. Sobald sie platzen, die Kichererbsen hinzugeben und 3-5 Minuten braten, bis sie knusprig sind, dann Cayennepfeffer, Salz, Zucker und Zitronensaft zufügen. Die Temperatur reduzieren und die Kokosflocken hineingeben. Gut durchrühren und vom Herd nehmen. Die gewürzten Kichererbsen zum Salat geben und mit Chaat masala bestreuen.

 

ORIGINALREZEPT von Meera Sodha: Minze-Joghurt-Chutney
Ergibt 80-100 g (1 kleines Glas)

Dieses klassische kühlende Chutney ist so alt, dass das Taj Mahal dagegen jung wirkt. Es passt wunderbar zu Knoblauch-Hähnchen mit Chaat, Lamm-Kebabs und Erbsen-Kachori. Es ist ausgesprochen vielseitig einsetzbar und Sie sollten immer einen Vorrat zur Hand haben, wenn Sie einen schnellen und leckeren Dip brauchen. Ich gebe manchmal noch eine fein gehackte Schalotte oder kleine Zwiebel hinzu und serviere es als knackigen Dip zu Papadams und Chapati-Chips. Reste kann man prima auf Sandwiches oder in einem Wrap wie Hähnchen Tikka verarbeiten.

Die Mengen lassen sich mühelos verdoppeln oder verdreifachen, je nachdem, wofür Sie das Chutney gerade brauchen.

Zutaten
5 EL selbst gemachter oder griechischer Joghurt
20 g frische Minze
1 grüne Chilischote, entkernt und fein gehackt
1 TL Zucker
Saft von ½ Zitrone
1 Prise Salz

Zubereitung
Die Zutaten in den Mixer geben und pürieren. Abschmecken und Würze und Konsistenz durch Zugabe von Salz, Zucker und Wasser nach Geschmack anpassen.

Sofort verzehren oder in einem sauberen Einmachglas 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Februar 2016