Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | December 5, 2016

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Meera Sodha: Alltags-Dal

Rezept von Meera Sodha: Alltags-Dal

Original Indisch – Über
130 Familienrezepte
Meera Sodha
Fotos David Loftus
Dorling Kindersley (2015)
Mehr über den Verlag

Nichts im Haus? Rote Linsen und eine Dose Tomaten bestimmt. Dann noch ein paar Gewürze und schon ist der Seelentröster fertig, der den Gaumen besänftigt. Sicher ein Best-of-Rezept iSv wie man aus gefühlt Nichts viel macht. Kathrin

ORIGINALREZEPT von Meera Sodha: Alltags-Dal
Für 4 Personen

Meine Eltern haben 1975 geheiratet. Er trug Schlaghosen, Plateauschuhe und Koteletten und sie einen roten Sari. Sie zogen in ein möbliertes Zimmer in London mit Gemeinschaftsküche und einem einzigen Schrank. Dort kochte Mama dieses Dal genau so, wie sie es heute noch tut. Dies ist eines meiner absoluten Lieblingsrezepte: Es ist narrensicher, unendlich variabel und es schmeckt immer viel besser, als der Aufwand vermuten lässt.

Zutaten
225 g rote Linsen
2 EL Rapsöl
12 Pfefferkörner (nach Belieben)
4 Gewürznelken (nach Belieben)
1 Zwiebel, in dünne Streifen geschnitten
4 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Stück Ingwer (6 cm), geschält und fein gerieben
½ TL Cayennepfeffer
½ TL gemahlener Koriander
½ TL gemahlene Kurkuma
1 TL Salz
300 g Eiertomaten (aus der Dose)

Zubereitung
1. Die Linsen in einem Sieb unter fließendem kaltem Wasser abspülen, bis das Wasser klar bleibt, abtropfen lassen und in einem hohen Topf mit 600 ml Wasser bedecken. Bei mittlerer Hitze aufkochen, abdecken und ohne zu rühren 10-15 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind. Sie werden wie Pasta beim Kochen weich.

2. In der Zwischenzeit das Öl in einem zweiten Topf erhitzen. Nach Belieben Pfefferkörner und Nelken hineingeben. Bei mittlerer Hitze unter Rühren 1 Minute anrösten, bis sie duften, dann die Zwiebel hinzugeben und 8–10 Minuten goldgelb braten.

3. Knoblauch und Ingwer hinzufügen und 4 Minuten unter Rühren braten, dann Cayennepfeffer, Koriander, Kurkuma und Salz dazugeben. Gut durchrühren, dann die Tomaten aus der Dose in eine Hand gleiten lassen und über dem Topf zerdrücken. Abdecken, die Temperatur reduzieren und 8 Minuten köcheln lassen. Die Sauce sollte dickflüssig sein und es sollte nur noch wenig Tomatensaft zu sehen sein. Die Linsen mit einem Schaumlöffel hinzugeben, dann die Sauce nach und nach mit dem Linsensud auf die gewünschte Konsistenz verdünnen. Ich mag mein Dal recht dickflüssig, sodass man Brot anstelle von Besteck verwenden kann.

4. Den Topf wieder abdecken und das Dal bei schwacher Hitze weitere 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken und die Konsistenz überprüfen, dann mit Chapatis, selbst gemachtem Joghurt und Knoblauch-Pickles oder feurig-scharfem Knoblauch-Chili-Chutney servieren. Auf die Nelken und Pfefferkörner achten.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Februar 2016