Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | January 21, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Manuel Weyer: Bunter Bohnensalat mit gegrillter Paprika

Rezept von Manuel Weyer: Bunter Bohnensalat mit gegrillter Paprika

365 Tage Grillen
Manuel Weyer
Fotos Mathias Neubauer
ZS Verlag (2016)
Mehr über den Verlag

ORIGINALREZEPT von Manuel Weyer: Bunter Bohnensalat mit gegrillter Paprika
Für 4 Portionen

Für eine vegetarische Variante den Speck weglassen.

Zutaten
200 g grüne Bohnen
200 g Keniabohnen
200 g Zuckerschoten
200 g frische Käferbohnen (Feuerbohnen)
Salz
2 gelbe Paprikaschoten
2 EL Öl
1 Zwiebel
2 Stiele Estragon
2 EL Olivenöl
100 g getrocknete Tomaten (in Öl)
Pfeffer aus der Mühle
4 Scheiben Frühstücksspeck
Saft von 1 Bio-Limette

Zubereitung
1. Die grünen Bohnen und die Keniabohnen putzen, waschen und halbieren. Die Zuckerschoten putzen, waschen und schräg in Stücke schneiden. Grüne Bohnen, Keniabohnen, Zuckerschoten und Käferbohnen in kochendem Salzwasser bissfest garen. In ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und trocken tupfen.

2. Den Grill (mit Deckel, etwa 200 °C) für hohe direkte Hitze vorbereiten,

3. Die Paprikaschoten waschen, trocken tupfen und mit dem Öl einreiben. Bei direkter Hitze mit geschlossenem Deckel grillen, bis die Haut dunkelbraun bis schwarz ist. In eine Schüssel geben, mit Folie abdecken und etwa 20 Minuten schwitzen lassen.

4. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Den Estragon waschen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Eine Aluschale oder ein Grill-Kochgeschirr bei direkter Hitze mit geschlossenem Deckel erhitzen und die Zwiebel, die Bohnen und die getrockneten Tomaten darin mit geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten grillen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Speckscheiben auf Sicht knusprig grillen.

5. Die Paprikaschoten häuten, halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. Den Bohnensalat in eine Schüssel geben und die Paprikastücke untermischen. Den Salat mit Limettensaft und Estragon verfeinern. Den Speck grob zerbröseln und darüberstreuen.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Juli 2016