Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | February 25, 2017

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Gino D’Acampo: Marokkanische Pasta

Rezept von Gino D’Acampo: Marokkanische Pasta

Fantastico! Neue italienische Küche
Gino D’Acampo, Fotos Kate Whitaker, Werd Verlag (2008)

Stefanie Czybik fand die Soße aus Tomaten, Kichererbsen, Mandelscheiben, Zimt, Kreuzkümmel und Kräutern umwerfend gut! Sind frische Tomaten und Koriander/ Petersilie im Haus, hat das Rezept das Zeug zum Notfall-Klassiker, wenn hungrige Augen verzweifelt nach einer guten Mahlzeit suchen. Katharina

ORIGINALREZEPT: Marokkanische Pasta
Pappardelle alla Marocchina
Für 4 Personen

Im Sommer 1995, als ich Küchenchef im berühmten Mambo King in Puerto Banus war, traf ich einen großartigen marokkanischen Koch, der unglaublich viel über die italienische Küche wusste. Seine Versionen diverser italienischer Klassiker habe ich in bleibender Erinnerung, aber das Rezept, welches mir am besten gefiel, ist dieses hier. Noch heute finde ich die Aromen- und Gewürzkombinationen einfach großartig. Das Beste daran ist, dass Sie jegliche Pasta verwenden können, und wenn Sie keinen Koriander mögen, können Sie Petersilie nehmen. Heben Sie einige Kräuter und Mandelscheiben für die Garnitur auf.

Zutaten
6 EL Olivenöl
1 Zwiebel, in feine Scheiben geschnitten
8 mittelgrosse Tomaten, gehackt, mit Haut und Kernen
1 TL Zimt, gemahlen
1TL Kreuzkümmel, gemahlen
120 g Kichererbsen aus der Dose, abgeleert
120 g Mandelscheiben, geröstet
500 g Pappardelle
3 EL glatte Petersilie, gehackt
2 EL frischer Koriander, gehackt
Salz und Pfeffer

Zubereitung
1. Das Olivenöl in einer großen Bratpfanne erhitzen und die Zwiebel etwa 8 Minuten glasig und leicht braun dünsten. Tomaten und Gewürze beigeben und ungedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln, bis die Tomaten zusammenfallen. Mit Salz und Pfeffer würzen, Kichererbsen und Mandeln beigeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen.

2. Unterdessen die Teigwaren in einem großen Topf mit siedendem Salzwasser al dente kochen. Abgießen und in die Bratpfanne zur Sauce geben. Bei mittlerer Hitze 1 Minute lang umrühren, dann die Kräuter beigeben und noch einige Minuten weiterrühren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Dezember 2009