Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | May 25, 2016

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Ella Woodward: Marinierter Grünkohlsalat

Rezept von Ella Woodward: Marinierter Grünkohlsalat

Deliciously Ella. Genial gesundes
Essen für ein glückliches Leben
Ella Woodward
Fotos Claire Winfield
Autorenfoto Tommy Clarke
Bloomsbury Berlin (2015)

Ich liebe Grünkohl! Gekocht oder roh im Smoothie. Als Salat hatte ich ihn bisher noch nie probiert, zu hart erschienen mir die Blätter. Aber weit gefehlt: Dadurch, dass die Vinaigrette in die Blätter einmassiert wird, werden sie superzart. Dazu knackige, säuerlich-süße Granatapfelkerne – eine perfekte Kombination! Stefanie

ORIGINALREZEPT von Ella Woodward: Marinierter Grünkohlsalat
Für 4 Personen

Dieser Grünkohlsalat hat ein ähnliches Dressing wie mein Brokkoli-Avocado-Salat. Er ist eines meiner Lieblingsgerichte und auch ein Favorit meiner Blog-Leser. Roher Grünkohl klingt jetzt nicht wahnsinnig appetitlich, ich weiß, aber auch hier müsst ihr mir einfach vertrauen. Probiert’s aus! Das Dressing vollbringt wahre Wunder mit den Grünkohlblättern, und ich suche noch nach einem Menschen, der sich nach diesem Salat nicht in Grünkohl verliebt hat!

Tipp: Diesen Salat könnt ihr mit etwas gebackenem Gemüse strecken, zum Beispiel Süßkartoffeln, Auberginen oder Möhren. Ihr könnt auch Avocado (wie auf dem Foto) nehmen, dann wird er noch cremiger, oder ein paar proteinreiche Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, damit der Salat mehr Biss bekommt.

Zutaten
250 g Grünkohl
2 Limetten
4 EL Tahin
3 EL Tamari
2 EL Olivenöl
120 g Granatapfelkerne
Salz und Pfeffer

Zubereitung
1. Grünkohlblätter vom Stiel zupfen und in eine Salatschüssel geben. Limetten entsaften und den Saft mit Tahin, Tamari und Olivenöl in die Schüssel geben.

2. Mit beiden Händen das Dressing in den Grünkohl einmassieren und dabei wirklich kein Blatt auslassen. Nach ein paar Minuten sollte der Grünkohl welk und weicher werden.
Jetzt die Granatapfelkerne hinzugeben.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Januar 2016