Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Valentinas-Kochbuch.de – kochen, essen, glücklich sein | September 26, 2016

Nach oben scrollen

Top

Rezept von Angela Liddon: Tröstlich warmer Nacho-Dip

Rezept von Angela Liddon: Tröstlich warmer Nacho-Dip

Oh She Glows! Das Kochbuch.
Über 100 vegane Rezepte, die
den Körper zum Strahlen bringen.
Angela Liddon
Unimedica / Narayana Verlag (2015)

Der Hit meiner Feier! Er sieht kompliziert aus, ist aber ganz einfach und kann gut vorbereitet werden. Eine halbe Stunde bevor die Gäste kommen in den Ofen stellen, der Raum füllt sich mit lecker-käsigem Duft, und alle sind begeistert von dieser cremigen Vorspeise, die mit Tortillachips aus der Form gelöffelt wird. Stefanie

ORIGINALREZEPT von Angela Liddon: Tröstlich warmer Nacho-Dip
Für 8 Portionen

Rezept: ölfrei, sojafrei, zuckerfrei, getreidefrei, glutenfreie Variante möglich
Zubereitungszeit: 25-30 Minuten plus Einweichzeit
Kochzeit: 25-30 Minuten

Dass sich in diesem absolut appetitlichen Dip aus dem heißen Ofen kein Tröpfchen Sahne oder Öl versteckt, wird niemand erraten! Für größere Runden ist er wie geschaffen. Am besten schmeckt er heiß, deshalb sollten Sie ihn auf einem Teller- oder Topfwärmer servieren, damit er so lange wie möglich warm bleibt. Ich backe ihn gern in einer gusseisernen Form, die die Wärme fast eine Stunde lang von sich aus hält.

Tipp
Für eine glutenfreie Variante zum Überbacken zerbröselte Maischips und zum Servieren Mais-Tortillachips verwenden.

Zutaten für die Käsesoße
130 g rohe Cashewkerne
150 g Möhren, klein geschnitten
2 Esslöffel Hefeflocken
2 Esslöffel frischer Zitronensaft
1 große Knoblauchzehe
1¼ Teelöffel feinkörniges Meersalz
¾ Teelöffel Chilipulver
½ Teelöffel Zwiebelpulver
¼ – ½ Teelöffel Cayennepfeffer, Menge nach Geschmack (optional)

Zutaten für den Dip
250 ml stückige Tomatensoße
100 g Gemüsezwiebel, fein gehackt
2–3 Handvoll junger Spinat (etwa 85 g), grob geschnitten
45 g zerbröselte Maischips oder Semmelbrösel
1-2 Frühlingszwiebeln, in dünne Ringe geschnitten (optional)
Tortillachips zum Servieren

Zubereitung
1. Käsesoße zubereiten: Cashewkerne in eine mittelgroße Schüssel geben und mit Wasser bedecken. Mindestens 2 Stunden oder über Nacht einweichen lassen. Abgießen und abtropfen lassen.

2. Ofen auf 200 °C vorheizen. Eine gusseiserne Form (Fassungsvermögen 2 l) oder Auflaufform leicht einölen.

3. Möhren in einen kleinen Kochtopf geben, mit Wasser bedecken, zum Kochen bringen, etwa 5 Minuten bissfest garen und abgießen. (Wenn Sie möchten, können Sie die Möhren natürlich auch dämpfen.)

4. In einem Mixer die eingeweichten Cashewkerne, gekochten Möhren, Hefeflocken, Zitronensaft, Knoblauch, Salz, Chilipulver, Zwiebelpulver und Cayennepfeffer (optional) sowie 150 ml Wasser glatt pürieren. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Die Soße in eine große Schüssel gießen.

5. Den Dip zubereiten: Tomatensoße Zwiebel und Spinat in die Käsesoße rühren, bis alles gut vermischt ist. Die Soße in die vorbereitete Form löffeln und mit den zerbröselten Maischips bestreuen.

6. 25-30 Minuten ohne Deckel backen und gegen Ende der Backzeit genau beobachten, damit die Maischips schön braun werden, ohne zu verbrennen. Auf Wunsch mit Frühlingszwiebelringen garnieren. Sofort mit Tortillachips oder Würzigen Pita-Chips servieren.

7. Reste bei 200 °C etwa 10–20 Minuten in den Ofen stellen, bis sie gut durchgewärmt sind. Den Dip in einem luftdichten Behältnis im Kühlschrank 3–5 Tage aufbewahren.

Zur Kochbuch-Rezension mit weiteren Rezepten:

Geschrieben im Februar 2016